100 Jahre Frauenwahlrecht: Gitta Connemann MdB zu Gast bei der FU Lohne

Am vergangenen Montag empfing die Frauenunion Lohne Besuch aus dem Deutschen Bundestag. Vor rund 50 interessierten Frauen und Männern hielt Gitta Connemann MdB einen engagierten Vortag zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht und warum wir Frauen in der Politik brauchen“.

Unter den vielen Besuchern waren auch die regionalen Politikerinnen und Politiker wie Helena Hoon, stellvertretende Landrätin, Ingrid Thole als stellvertretende Landes- und Bezirksvorsitzende der Frauenunion, Bürgermeister Manfred Wellen und Monika Wassermann als Kreisvorsitzende der Frauenunion.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann hält einen begeisternden Impulsvortrag anlässlich des 100. Jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts in Deutschland

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann hält einen begeisternden Impulsvortrag anlässlich des 100. Jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts in Deutschland

Begrüßt wurden die ca. 50 Gäste von der Ortsvorsitzenden der Frauenunion Lohne Walburga Stevens und ihrem Vorstandsteam. In ihrer Eröffnungsrede erinnerte Frau Stevens daran, dass Frauen vor 100 Jahren das aktive und passive Wahlrecht in Deutschland erhielten und stellte die Frage, was Frauen hundert Jahre später mit diesem Erfolg verbinden. Generationen hatten hartnäckig gekämpft, um den erbitterten Widerstand gegen das Frauenwahlrecht zu überwinden. Frau Stevens machte trotz aller Fortschritte deutlich, dass Frauen 100 Jahre später von einer angemessenen Vertretung in Parlamenten noch weit entfernt sind. Zusätzlich wies sie auf weitere gesellschaftliche Benachteiligungen vieler Frauen hin, wie beispielsweise eine schlechtere Bezahlung bei gleicher Arbeit. Zusätzlich mangelt es an Flexibilisierungsangeboten zum beruflichen Wiedereinstieg der Mütter und die ungenügende rentenrechtliche Anerkennung von Erziehungszeiten.

Monika Wassermann schloss sich ihrem Grußwort direkt an und betonte, dass CDU Frauen bereits seit 70 Jahren in der Politik um eine gleichwertige Politikteilhabe kämpfen. In der Grafschaft Bentheim sind die Frauen der Frauenunion schon seit 52 Jahren aktiv und haben auch viel erreicht. Leider werden Frauen auch heute noch bei der Listenverteilung und Mandatsvergabe nicht angemessen berücksichtigt. „Wir brauchen die Frauenunion auch noch nach 70 Jahren, mehr denn je!“

Anschließend berichtete Bürgermeister Manfred Wellen über aktuelle Entscheidungen aus dem Verwaltungsausschuss. In der Gemeinde Wietmarschen sollen in diesem Jahr für alle Kinder, die einen Krippen- oder Kitaplatz benötigen ein Platz angeboten werden. Familienfreundlichkeit wird in der Gemeinde großgeschrieben wird.

Die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann begrüßte alle Anwesenden persönlich und freute sich über das breite Spektrum an Gästen. Mitreißend und authentisch stieg sie in das Thema ein. Mit dem Zeitungszitat von 1918 „Deutsche Frauen sind die freiesten auf der Welt!“ warf Gitta Connemann zwei Fragen in den Raum: Würden Zeitungen das heute auch noch schreiben und finden Frauen das heute auch noch?

Gitta Connemann machte deutlich, dass ein geringer Frauenanteil in den politischen Gremien aus ihrer Sicht vor allem einen Verlust von Ressourcen und Perspektiven darstelle. Frauen haben in vielen Dingen einfach eine andere Sicht der Probleme und könnten zu einer besseren Lösungsfindung beitragen.

Connemann legte den Finger offen und ehrlich in die Wunde: nach wie vor sind ihrer Meinung nach viel zu wenig Frauen in den Gremien vertreten. Sie verwies darauf, dass in der CDU nur 25 % der Mitglieder weiblich sind. Das liege aber nicht nur an den Männern, sondern auch daran, dass Frauen zu schnell an sich zweifeln und sich das Leben untereinander schwer machen. Mit einem Schmunzeln verwies sie auf die Tatsache, dass statt der Vereidigung so vieler Ministerinnen im neuen Bundestag in den Medien vorwiegend über die Tatsache diskutiert wurde, dass zwei Frauen denselben Hosenanzug trugen. „Ich glaube nicht, dass das jemanden bei einem männlichen Kabinettsmitglied interessiert hätte“, gab sie zu bedenken.

Connemann bedauert, dass Frauen viel zu selten Frauen wählen würden. So würden Frauen Männern politische Ämter eher zutrauen als Frauen. Sie rief dazu auf, sich dies bewusst zu machen Bei vielen Frauenthemen, wie beispielsweise bei der Mütterrente seien es jedoch es am Ende die parteiübergreifend agierenden Frauen, die diesen wichtigen Punkt erstritten haben. Connemann schloss ihren Vortrag mit einem Zitat von Elenor Roosevelt, der man nachsagt, sie habe enormen Einfluss auf die Meinung ihres Mannes gehabt: „Frauen sind wie Teebeutel. Erst wenn Du sie ins heiße Wasser wirfst, erkennst du, wie stark sie sind.“

Abschließend begeisterte der Projektchor die Zuhörer mit selbstgedichteten Liedern zum 100 jährigen Wahlrecht bevor es zum gemütlichen Teil ging.

Bei ihrem Schlusswort hob Frau Stevens noch einmal hervor, dass die Frauenunion Lohne offen sei für alle Frauen " egal ob jung, ob alt, ob berufstätig oder nicht, ob mit Familie oder ohne, ob aus Lohne, Wietmarschen, Schwartenpohl oder … . Denn nur wenn Frauen zusammenhalten, können sie viel bewegen!

100 Jahre Frauenwahlrecht – Veranstaltung mit Gitta Connemann

100 Jahre Frauenwahlrecht - Veranstaltung mit Gitta Connemann am 07.05.2018 um 19:00 Uhr im Café Remarque

100 Jahre Frauenwahlrecht – Veranstaltung mit Gitta Connemann am 07.05.2018 um 19:00 Uhr im Café Remarque

100 Jahre Frauenwahlrecht – Das Einladungsplakat als PDF für Montag, den 07. Mai 2018

 

Frauenunion Lohne besucht Familien Service Büro

Bereits zum dritten Mal besuchte die Frauenunion Lohne samt Vorstand, Ratsfrauen und Interessierte das Familien Service Büro, um sich über seine Entwicklung und mögliche Unterstützungsbedarfe zu informieren. Das Familien Service Büro wurde vor ca. 10 Jahren auf Initiative der Frauenunion in der Grafschaft Bentheim eingerichtet. Das Personal ist beim Landkreis angestellt. Die Räumlichkeiten werden von den Kommunen zur Verfügung gestellt. Frau Grothues leitet das Familien Service Büro in Lohne und bietet zusätzlich Sprechstunden im Bürgerbüro in Wietmarschen an.

V.l. Kerstin Börner, Saskia Lange, Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens Monika Wassermann, Heike Grothues, Maria Borker, Christa ten Brink

V.l. Kerstin Börner, Saskia Lange, Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens
Monika Wassermann, Heike Grothues, Maria Borker, Christa ten Brink

Das Familien Service Büros ist ein zentraler Anlaufpunkt rund um das Thema Kinderbetreuung. Aber auch andere Hilfesuchende wie z. B. Rentner, Eltern, Ehepaare, Kinder, Süchtige etc. werden hier vertrauensvoll unterstützt. „Es wird niemand abgewiesen und jeder Fall wird absolut vertraulich behandelt“, versicherte Frau Grothues.
Das Familien-Service-Büro bietet allen Familien eine Beratung und Vermittlung von Kinderbetreuungsangeboten in Kindergärten und Kindertagespflege. Die kompetenten Mitarbeiterinnen beraten bei der Entwicklung eines persönlichen Kinderbetreuungsmodells und liefern Informationen über pädagogische, rechtliche und finanzielle Fragen im Bereich der Kinderbetreuung. Aufgrund der steigenden Nachfrage fehlen leider stets Tagesmütter, die bereit sind, Kinder tagsüber zu betreuen. Zurzeit sind ca. 10 Frauen als Tagesmutter tätig.

Die Frauen Union zu Besuch im Familien Service Büro

Die Frauen Union zu Besuch im Familien Service Büro

Im Kontext der Beratung für Familien hob Frau Grothues besonders das Familienbegleitbuch hervor, dass das Familien Service Büro seit fünf Jahren zur Begrüßung der Neugeborenen mit einem Willkommensbesuch den Eltern überreicht. Dieses Angebot wird von Eltern sehr geschätzt. In diesem Buch finden Familien alle Informationen und Kontakte für Hilfe, die Vorort angeboten wird. Dieser Service wird vom Landkreis finanziert und ist einmalig in unserer Region.

Frau Grothues, Leiterin des Familien Service Büros, informiert die Frauenunion über das aktuelle Angebot, die Entwicklung der Nachfrage und der Zielgruppen.

Besonders beeindruckt zeigte sich die Frauenunion auch vom pädagogischen
Angebot des Familien Service Büros, das neben einem Erfahrungsaustausch zwischen Tagesmüttern der Region auch pädagogische Kurse wie das „Kess- Erziehen“ anbietet. Das Konzept wurde von Pädagogen und Psychologen entwickelt, um Vätern und Müttern viele praktische Anregungen für den Erziehungsalltag zu vermitteln und somit das Zusammenleben in der Familie fördern.

Zusätzlich zum Beratungsangebot rund um das Thema Kinderbetreuung stellt das Familien Service Büro in Lohne Interessierten Informationen über Bildungs-, Freizeit- und Gruppenangebote sowie Beratung und Hilfestellung bei der Kontaktaufnahme mit anderen Beratungsstellen und Behörden zur Verfügung.

Insgesamt zeigten sich die Besucherinnen beeindruckt von der Vielfältigkeit des Angebots, das das Familien Service Büro täglich anbietet. Die Philosophie, dass die Türen für jedermann offen stehen und alle Gespräche vertraulich bleiben, macht das Familien Service Büro zu einer seit langem erfolgreichen und regional sehr geschätzten Einrichtung.

"Büro in Lohne Hilft Familien" - Unter diesem Artikel berichtete die Lingener Tagespost am 16. März über den Besuch beim Familienservicebüro

„Büro in Lohne Hilft Familien" – Unter diesem Artikel berichtete die Lingener Tagespost am 16. März über den Besuch beim Familienservicebüro

20180323_GN_FU_Zentrale für Kinderbetreuung

Der in den Grafschafter Nachrichten erschienene Beitrag zum Besuch der Frauen Union

CDU Lohne gründet Arbeitsgruppe B 213″ zur möglichen Verlegung in Lohne

Lohne. Vor einigen Tagen hat die „Arbeitsgruppe B 213“ der CDU Lohne zur möglichen Verlegung der Bundesstraße 213 ihre Arbeit aufgenommen. Die Schaffung der Arbeitsgruppe hatte der CDU Ortsvorstand 2017 beschlossen. „Mit der Arbeitsgruppe werden wir die mögliche Verlegung der Bundesstraße bestmöglich begleiten. Wir wollen die Chance nutzen, um die Verkehrssicherheit und Lebensqualität im südlichen Teil des Ortsteils deutlich zu verbessern und Entwicklungschancen zu schaffen“, betont der Ortsvorsitzende Dieter Nüsse.

Walburga Stevens und Ludger Welling sollen die Interessen der Lohner Familien sowie der gewerblichen und landwirtschaftlichen Betriebe einbringen. Kerstin Börner ist ebenfalls Teil der Arbeitsgruppe dabei und hat die Anliegen des Rükels im Blick. Der aus Südlohne stammende Heinz Möddel übernimmt den Vorsitz.

Ferner sind Dieter Nüsse als Vorsitzender im Planungsausschuss, Finanzminister Reinhold Hilbers als Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion sowie Monika Wassermann als stellvertretende Bürgermeisterin beratende Mitglieder. Gleiches gilt für Manfred Wellen als Bürgermeister der Gemeinde.

Nüsse: Projekt rasch vorantreiben und Umsetzung im Sinne der Lohner sicherstellen

Für Nüsse ist die Marschrichtung klar. „Wir wollen die Lebensqualität südlich der Lohner Straße deutlich verbessern, den Baierort entlasten und Rükel sowie Südlohne verkehrssicher und damit kreuzungsfrei an den Ortskern anbinden.“ Das seien langjährige Ziele der CDU. Um dies zu erreichen, werde man eng mit dem Landkreis und der Gemeinde zusammenarbeiten. „Auch bei anderen Verkehrsprojekten wie der Autobahn hat es die Gemeinde stets verstanden, diese im besten Sinne zu nutzen“, betonte Nüsse, der keinen Zweifel daran ließ, dass dies auch diesmal der Fall sein solle.

Für die Planung ist indes die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Lingen zuständig. Diese ist noch nicht in die Planungen eingestiegen. Das soll sich jedoch " je nach Haushaltslage des Landes Niedersachsen " in den kommenden Jahren ändern. Sobald dies der Fall ist und es eine Grundlage gebe, um über konkrete Planungen zu sprechen, würden die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig und angemessen eingebunden, sicherte Möddel zu.

Der Bund hält 2016 eine Verlegung der Bundesstraße 213 in Lohne für vordringlich. Die Verlegung soll daher im Rahmen des Bundesverkehrswegeplans bis 2030 erfolgen. Hintergrund sind Verkehrsprognosen, die einen Anstieg der Kfz auf 24.000 und der Lkw auf 6.000 Fahrzeuge je Werktag erwarten lassen. Der Bund ist bereit die Maßnahme zu finanzieren, um den Verkehrsfluss zu verbessern und so unter anderem die Reisezeit zu verkürzen und die Abgasemissionen zu reduzieren. Im vorliegenden Koalitionsvertrag haben sich die Parteien noch einmal zur auskömmlichen Finanzierung bekannt.

Sie haben Fragen, Anregung oder Kritik zu den Plänen des Bundesverkehrswegeplans?

Dann könnten Sie sich gern direkt bei Heinz Möddel melden unter:
Mail: heinzmoeddel@cduplus.de
Telefon: 05908/938 61 94
Mobil: 0176/22 38 23 94

Koalitionsvertrag in Berlin – „Auf die Inhalte kommt es an"

Liebe Mitglieder der CDU im Ortsverband Lohne,
liebe Freunde und Gäste,

die Regierungsbildung in Berlin zieht sich seit der Bundestagswahl im September 2017 hin. Nun haben sich CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Die CSU hat dem Vertrag bereits zugestimmt. Das Votum der CDU (Bundesparteitag am 26.02.2018) und der SPD (Mitgliederbefragung) steht noch aus.

Gleichwohl sind wir davon überzeut, dass der Vertrag viele Weichen richtig stellt, damit sich unsere Gemeinde auch in Zukunft gut entwickeln kann. Vieles, was die CDU gefordert hat, hat sie im Koalitionsvertrag verankert. In harten Verhandlungen mit der SPD ist es gelungen, auch bei schwierigen Themen vernünftige Kompromisse zum Wohle der Menschen zu finden. Es könnte immer besser, insgesamt stimmt das Paket aber.

Gern dürfen wir Ihnen anbei einige Informationen zukommen lassen:

Koalitionsvertrag 2018 Kompletter Text

Vernünftige Kompromisse für unser Land

CDU Erfolge im Koalitionsvertrag

Wir hoffen, dass nun in Berlin zügig eine Regierung steht und wir dann endlich wieder gemeinsam an der Zukunft mitwirken können.

Für Rückfragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre CDU Lohne

CDU Gemeinderatsfraktion gratuliert Reinhold Hilbers zur Ernennung zum Finanzminister

In einer eigens für Freitag, 12.01.2018 anberaumten Sondersitzung der Wietmarscher CDU Gemeinderatsfraktion gratulierten die CDU-Fraktionsmitglieder dem früheren Fraktionsvorsitzenden Reinhold Hilbers. Der heutige Fraktionsvorstand Heinz Bökers überreichte für die Fraktion ein vom Heimatmahler Reiner Bollmer gemaltes Bild des Wietmarscher Gemeindewappens und des Rathauses in Lohne. Alle Fraktionsmitglieder bekräftigten den Glückwunsch durch Unterschrift auf der Rückseite des Bildes.

Reinhold Hilbers bedankte sich herzlich für die Glückwünsche und das Geschenk. Er versicherte das Bild an würdiger Stelle im Finanzministerium aufhängen zu wollen.

Anschließend berichtete er den Freunden der CDU Fraktion über seine ersten persönlichen Eindrücke als Finanzminister.

Wichtige Weichenstellungen: Wirtschaftswegebau, beitragsfreie Kindergartenjahre und Busanbindung der Gemeinde

Als Finanzminister ist er nicht nur oberster Vorgesetzter von rd.330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  im Finanzministerium in Hannover, sondern für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den niedersächsischen Finanzämtern, sowie  im staatlichen Baumanagement. Neben dieser besonderen Führungsaufgabe ist Hilbers als Finanzminister von Gesetz wegen Aufsichtsratsvorsitzender der Nord/LB. Darüber hinaus ist er auch Mitglied im Bundesrat.

Im anschließenden Meinungsaustausch diskutierte die CDU Fraktion mit dem neuen Finanzminister zahlreiche,  für die Gemeinde Wietmarschen wichtige Themen. Diskutiert wurden der Wirtschaftswegebau, die Förderung des ländlichen Raumes, beitragsfreie Kindergartenjahre und die noch zu verbessernden Busverbindungen von Wietmarschen nach Nordhorn.

Abschließend wünschte Finanzminister Reinhold Hilbers der CDU-Gemeinderatsfraktion weiterhin viel Erfolg und Freude an der politischen Arbeit und sprach eine Einladung für einen Besuch des Landtages aus.

 

Heinz Bökers (rechts) überreicht Reinhold Hilbers ein Bild der CDU-Fraktion für das Büro in Hannover

Heinz Bökers (rechts) überreicht Reinhold Hilbers ein Bild der CDU-Fraktion für das Büro in Hannover

JU Wietmarschen-Lohne schließt das Jahr mit Doppelkopfturnier

Auch das Jahr 2017 beendete die JU Wietmarschen-Lohne wieder mit ihrem traditionellen Doppelkopfturnier in der Lohner Mehrzweckhalle, zu dem Spieler aus der Gemeinde, sowie Lingen und Nordhorn immer wieder gern kommen. In diesem Jahr nahmen 53 Spieler teil.

Schiedsrichter Bernhard Merschel sowie Vorsitzender Michael Bunse mit den Gesamt- und Rundensiegern des Turniers

Schiedsrichter Bernhard Merschel sowie Vorsitzender Michael Bunse mit den Gesamt- und Rundensiegern des Doppelkopfturniers

Alle Teilnehmer versuchten mit großem Ehrgeiz in drei Runden die tollen Preise zu erkämpfen. Wie auch in den vergangenen Jahren stellte sich Bernhard Merschel wieder als souveräner Schiedsrichter zur Verfügung und stand den Spielern bei strittigen Fragen und Entscheidungen zur Seite.

Ortsvorsitzender Michael Bunse freute sich über das gelungene und fröhliche Turnier. Am Ende der drei Runden übergab er den Rundensiegern Präsentkörbe und ehrte die Gesamtsieger des Abends.

Weitere Informationen zur Jungen Union in Wietmarschen-Lohne finden Sie unter:

http://wietmarschen-lohne.grafschafter-ju.de/
oder
https://www.facebook.com/JU.WietmarschenLohne/

Hochkonzentriert gingen die 53 Spieler an den Tischen ans Werk

Hochkonzentriert gingen die 53 Spieler an den Tischen ans Werk

 

CDU, Jungen Union und Frauen Union wünschen fröhliche und besinnliche Weihnachten 2017

Liebe Lohnerinnen und Lohner,

die CDU sowie die Vereinigung der Jungen Union und der Frauen Union wünscht Ihnen fröhliche und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!

Nutzen Sie die kommenden Tage, um die Zeit mit Ihrer Familie, Ihren Freunden, Bekannten und Nachbarn zu genießen. Lassen Sie uns gemeinsam dankbar auf das letzte Jahr zurückblicken und Kraft tanken für das kommenden Jahr.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ihr

Dieter Nüsse – Vorsitzender der CDU Lohne

Michael Bunse – Vorsitzender der Jungen Union Wietmarschen-Lohne

Walburga Stevens – Frauen Union Lohne

 

Lesen Sie hier auch den Weihnachtsbrief der Frauen Union:

Weihnachtsbrief der Frauen Union 2017 – Seite 1

Weihnachtsbrief der Frauen Union 2017 – Seite 2

Auch 2018 wieder Bauplätze im Ortsteil Lohne

In der jüngsten Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Wietmarschen wurden weitere Bauplätze im Ortsteil Lohne auf den Weg gebracht. So sollen 2018 35 Bauplätze im Baugebiet „Feldschnieders II" den Bürger angeboten werden.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der Lingener Tagespost

Lingener Tagespost: 35 neue Bauplätze in Wietmarschen-Lohne

CDU gratuliert Reinhold Hilbers zur Nominierung als niedersächsischer Finanzminister

Lohne. Heute gab der CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann bekannt, dass der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers der nächsten Landesregierung in Niedersachsen als Finanzminister angehören soll.
Hierzu erklärt Dieter Nüsse als Vorsitzender von Reinhold Hilbers Ortsverband Lohne:

„Das ist eine super Sache für Lohne und die gesamte Gemeinde Wietmarschen. In Lohne hat Reinhold Hilbers seine ersten politischen Erfahrungen gesammelt. Hier war er Vorsitzender der Jungen Union, der CDU und der CDU-Fraktion im Gemeinderat. Und auch heute vertritt er die Anliegen der Gemeinde im Kreis- und Landtag.

Nüsse: Mit Hilbers hat Lohne einen starken Partner in der Landesregierung

Als Ortsverband freuen wir uns auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit. Bei der Kinderbetreuung, der finanziellen Unterstützung der Kommunen in unserer Region aber auch der Verlegung der Bundesstraße 213 haben wir mit Reinhold Hilbers ein starken und verlässlichen Partner an unserer Seite.“

Seite 1 von 1312345...10...Letzte »