Frauen Union setzt Zeichen zum Zusammenwachsen der Konfessionen anlässlich des Reformationstages

Der Einladung der Frauen Union zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen waren am Dienstag anlässlich des Reformationstages viele Interessierte gefolgt.

Lesen Sie im weiteren die Berichterstattung in den Grafschafter Nachrichten sowie der Lingener Tagespost.

 

Ein Geheimrat schlägt Wurzeln (Quelle: Grafschafter Nachrichten)

Ein Geheimrat schlägt Wurzeln (Quelle: Grafschafter Nachrichten)

 

Neuer Apfelbaum verbindet Konfessionen (Quelle: Lingener Tagespost)

Neuer Apfelbaum verbindet Konfessionen (Quelle: Lingener Tagespost)

 

Kommentar: Eine erfreuliche Entwicklung (Quelle: Lingener Tagespost)

Kommentar: Eine erfreuliche Entwicklung (Quelle: Lingener Tagespost)

Reformationstag: Frauenunion lädt zu selbstgebackenen Apfelkuchen ins Heimathaus Lohne

Am Reformationstag  Dienstag, den 31.10.2017 um 15.00 Uhr pflanzt die Frauenunion einen Apfelbaum am Heimathaus Lohne, Hauptstraße 71a, 49835 Wietmarschen-Lohne. Dazu ist die gesamte Gemeinde Wietmarschen zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen eingeladen.

Martin Luther soll einst gesagt haben: “Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Der Apfelbaum als Symbol für Wachstum und Stärke ist von der Frauen Union bewusst gewählt.

So will der neue Vorstand mit Walburga Stevens, Alexandra Heck, Katrin Dinkelborg und Saskia Lange neue Akzente setzen und Themen aller Altersgruppen ansprechen.

Sie haben bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit uns ihre Ideen, Themen und Anregungen mitzuteilen oder sich mit unseren geladenen Gästen zu unterhalten.

Wir freuen uns auf Sie!

Sie finden uns auch auf der Internetseite: http://cdu-lohne.de./frauen-union/

Der Vorstand der Frauen Union Lohne - Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens, Saskia Lange und Alexandra Heck

Der Vorstand der Frauen Union Lohne – Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens, Saskia Lange und Alexandra Heck

Kirche und Politik backen beim Lohner Landbäcker gemeinsam für Gerechtigkeit

Großer Aufmarsch heute Morgen in der Backstube vom Lohner Landbäcker: Pünktlich um 7:30 Uhr banden sich Reinhold Hilbers MDL, Dr. Bernd Brauer, Superintendent für den Kirchenkreis Emsland / Grafschaft Bentheim, Pastor Paul Berbers von der Antonius-Gemeinde Lohne und Walburga Stevens von der örtlichen Frauenunion die Schürze um, um unter Anleitung von Heinrich und Babette van Lengerich Reformationsbrötchen für einen guten Zweck zu backen. Der Lohner Landbäcker beteiligt sich damit als einer von rund 50 Bäckern an der landesweiten Aktion „Backen für Gerechtigkeit“, bei der an 500 Verkaufsstellen in ganz Niedersachsen das ostdeutsche Traditionsgebäck gebacken und verkauft wird. Je 20 Cent pro Brötchen gehen an die kirchlichen Hilfswerke „Brot für die Welt“ und „Misereor“.

Am gemeinsamen Backen beteiligten sich (v.l.n.r.): Dr. Bernd Brauer (Superintendent Kirchenkreis Emsland/ Grafschaft Bentheim, Paul Berbers (Pfarrer Antonius-Gemeinde Lohne), Ute van Kempen und Kerstin Schomakers (ev. Kreuzkirche Lingen), Dieter Nüsse  (CDU Ortsverband Lohne), Reinhold Hilbers MDL, Heinz Möddel (CDU Lohne), Walburga Stevens und Alexandra Heck (Frauenunion Lohne), Babette van Lengerich (Bäckerinnungsverband Niedersachsen/ Bremen), Heinrich van Lengerich (Inhaber Lohner Landbäcker)

Am gemeinsamen Backen beteiligten sich (v.l.n.r.): Dr. Bernd Brauer (Superintendent Kirchenkreis Emsland/ Grafschaft Bentheim, Paul Berbers (Pfarrer Antonius-Gemeinde Lohne), Ute van Kempen und Kerstin Schomakers (ev. Kreuzkirche Lingen), Dieter Nüsse (CDU Ortsverband Lohne), Reinhold Hilbers MDL, Heinz Möddel (CDU Lohne), Walburga Stevens und Alexandra Heck (Frauenunion Lohne), Babette van Lengerich (Bäckerinnungsverband Niedersachsen/ Bremen), Heinrich van Lengerich (Inhaber Lohner Landbäcker)

Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Bäckerinnungsverband Niedersachsen/ Bremen, der evangelischen Landeskirche Hannovers und der katholischen Kirche. Babette van Lengerich erklärt als Mitglied im Gesamtvorstand des Bäckerverbandes den Sinn der Aktion: „Wir wollen auf diese Weise den Menschen das Reformationsjubiläum im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft machen und gleichzeitig einen kleinen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten.“

Der Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers setzte das Engagement der niedersächsischen Bäcker in den Kontext zur Reformation: „Reformation bedeutet auch, dass der einzelne sich einbringt für die Gemeinschaft und genau das tun die Bäcker mit dieser Aktion. Nur wenn jeder seinen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit im Inland ebenso wie im Ausland leiste, könne langfristig Frieden und Wohlstand für alle erreicht werden.“

Superintendent Dr. Brauer: Christen beider Konfessionen übernehmen gemeinsam Verantwortung

Superintendent Dr. Brauer erinnerte an die Reformation und lobte den ökumenischen Gedanken hinter der Aktion: „Die Spaltung der beiden Kirchen vor 500 Jahren  ist längst einem guten Miteinander gewichen. Christen beider Konfessionen übernehmen heute gemeinsam Verantwortung und sorgen im Sinne Martin Luthers für Frieden und Gerechtigkeit.“

Gemeinsam packten die Protagonisten aus Kirche und Politik mit an: Dr. Bernd Brauer, Reinhold Hilbers, Paul Berbers und Walburga Stevens beim Brötchenformen

Gemeinsam packten die Protagonisten aus Kirche und Politik mit an: Dr. Bernd Brauer, Reinhold Hilbers, Paul Berbers und Walburga Stevens beim Brötchenformen

Pastor Paul Berbers erinnerte an die besondere Bedeutung des Brotes im Christentum: „Es ist schön, dass wir heute gemeinsam in Erinnerung an die Reformation das Lebensmittel produzieren, das wie kein anderes unseren Glauben repräsentiert.“

Walburga Stevens von der Frauenunion Wietmarschen-Lohne erinnerte daran, dass gerade Frauen und Kinder in Kriegs- und Elendsgebieten auf der Flucht vor Krieg und Terror oft enormen Strapazen ausgesetzt sind. „Auch deshalb freuen wir uns besonders, dass der Lohner Landbäcker und viele andere Bäckereibetriebe sich mit dieser Aktion zur Bekämpfung von Fluchtursachen beitragen.“

Nach der Backaktion wurde bei einem gemeinsamen Frühstück, an dem auch Vertreterinnen der evangelischen Kreuzkirchengemeinde Lingen teilnahmen, die frisch gebackenen Reformationsbrötchen verkostet. Superintendent Dr. Brauer lud nach einem gemeinsamen Gebet zum zentralen Gottesdient am 31. Oktober, dem Reformationstag, in die Kreuzkirche Lingen ein. Auch dort wird es die Reformationsbrötchen geben. Die Aktion läuft landesweit noch bis Mitte Oktober, beim Lohner Landbäcker bis zum Reformationstag. Am 5. Dezember soll bei einer zentralen Veranstaltung in Hannover ein Scheck mit dem Gesamterlös aus ganz Niedersachsen an „Brot für die Welt“ und „Misereor“ übergeben werden.

Fragestunde mit Bürgermeister Manfred Wellen

an alle Bürgerinnen der Gemeinde Wietmarschen zur

Fragestunde mit unserem Bürgermeister – Manfred Wellen
am Donnerstag, 19.10.2017 um 20.00 Uhr
im Verwalterhaus in Wietmarschen,
direkt neben der Kirche.

Hören Sie das Neuste aus der Gemeindeverwaltung.
Sie haben Gelegenheit, dem Bürgermeister Fragen zu stellen, die Sie bewegen. Egal, ob zum Kindergarten- und Schulleben, Freizeit, Sport, Soziales, etc. Fragen, Anregungen und Wünsche sind willkommen.
Im Anschluss an die Fragestunde besteht die Möglichkeit, sich die Reformationsausstellung anzuschauen. Für die Beantwortung von Fragen steht Agnes Husteden zur Verfügung.
Weiter sind eingeladen:
Ilona Milius (Frauenbeauftragte der Gemeinde) – Agnes Husteden als Zuständige für die Reformationsausstellung.
Wir hoffen auf ein reges Interesse, einen schönen Abend und freuen uns auf Ihr Kommen.
Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Ansprechpartner:
Walburga Stevens 05908-8383 und Birgit Sütthoff 05925-1644

 

Der Vorstand der Frauen Union Lohne - Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens, Saskia Lange und Alexandra Heck

Der Vorstand der Frauen Union Lohne – Katrin Dinkelborg, Walburga Stevens, Saskia Lange und Alexandra Heck

Bürgermeister Wellen auf Tour: 1.820 km und viele Informationen aus Lohne

Wietmarschen. Bei der diesjährigen Bürgermeisterradtour der CDU in Lohne ging es nicht nur um Informationen aus dem Ortsteil Lohne wie in jedem Jahr, sondern auch um Kilometer. Hintergrund ist die Aktion STADTRADELN an der die Gemeinde Wietmarschen teilnimmt. Am Ende zählte der Bürgermeister 14 Kilometer auf seinem Tachometer, was bei gut 130 Teilnehmern über 1.820 Kilometern macht " einer Strecke von Lohne bis nach Lissabon. „Ich finde es klasse, dass die Wietmarscher bei der Stadtradeln-Aktion so leidenschaftlich mitmachen und gleichzeitig Interesse an der Entwicklung unserer Gemeinde zeigen“, so Wellen.

Die interessierten Bürger am Baugebiet Schafweg III

Die interessierten Bürger am Baugebiet Schafweg III

Bei bestem Radfahrerwetter führte Wellen in Begleitung vom CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Heinz Möddel die Gruppe sicher durch die Ortsteile Lohne und Nordlohne. Die erste Station war das Baugebiet Schafweg III. Dort informierte er die Interessierten unter anderem über das aktuelle Vergabeverfahren. Weiter ging es zum Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Lohne, um über die Neuansiedlungen im Gewerbegebiet sowie über verschiedene Bebauungsplanänderungen zu berichten. Der nächste Abschnitt führte durch die neugestaltet Parkstraße, vorbei an der neuen Friedhofskapelle zum Standort des ehemaligen „Hexenpfahls“. Dieser befindet sich in der Nähe der Schutzhütte im Lohner Sand. „Früher fanden hier vereinzelt Hexenverfolgungen statt: Ich kann jedoch Entwarnung geben: Das ist heute natürlich nicht mehr der Fall“, so Wellen mit einem Augenzwinkern.

Wietmarscher Bürger fahren Strecke von Lohne bis Lissabon " über 1.820 Kilometer

Weiter ging es nach Nordlohne ins Baugebiet Schrighten I+II. Dort überzeugten sich die Radfahrer von der hervorragenden Wohnqualität direkt am Naherholungsgebiet Lohner Sand. Der Abschluss fand bei der Mehrzweckhalle bei gemeinsamen Grillen statt. Hier informierte Wellen über die Fortschritte bei der Sanierung der Grundschule Lohne, die geplante Gleichstromtrasse A-Nord, das Regionale Einzelhandelskonzept mit den beiden zentralen Versorgungsbereichen in Lohne, dem Sachstand beim Thema „Südumgehung“ sowie über die aktuelle Krippen- und KiTa-Platz Situation in der Gemeinde.

Die Bürgermeistertour der CDU fand in diesem Jahr im Rahmen des STADTRADELNS der Gemeinde Wietmarschen statt.

CDU bietet Fahrdienst zur Bundestagswahl an

Am Wahlsonntag bietet der CDU OV Lohne einen Fahrdienst zur Bundestagswahl an.

Er ist für Menschen gedacht, die aus gesundheitlichen Gründen das Wahllokal nicht selbstständig erreichen können. Der Wunsch wird dann an Helfer weitergeleitet.

Anfragen hier oder unter 0151/75049835 (Dieter Nüsse).

 

Politisches Frühstück mit Albert Stegemann MdB und Reinhold Hilbers MdL

Beim politischen Frühstück im Café Remarque gab der neue Vorstand der Frauenunion Lohne unter der Vorsitzenden Walburga Stevens alle Bürgern die Gelegenheit am Sonntag, den 20.08.2017 bei einem exquisiten Frühstück mit den Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann und Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers ins Gespräch zu kommen.

v.l.: Saskia Lange, Katrin Dinkelborg, Reinhold Hilbers MdL, Albert Stegemann MdB, Walburga Stevens, Alexandra Heck

v.l.: Saskia Lange, Katrin Dinkelborg, Reinhold Hilbers MdL, Albert Stegemann MdB, Walburga Stevens, Alexandra Heck

40 Gäste beim Frühstück der Frauen Union

Im gut besuchten Café Remarque konnte die Vorsitzende der Frauenunion nicht nur Albert Stegemann und Reinhold Hilbers begrüßen, sondern auch den Bürgermeister von Wietmarschen Manfred Wellen, die stellvertretende Landes- und Bezirksvorsitzende der Frauenunion und stellvertretende Bürgermeisterin von Nordhorn Ingrid Thole. Zudem waren die Kreisvorsitzende der Frauenunion, Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Bürgermeisterin, Monika Wassermann, sowie die CDU-Ortsvorsitzenden Dieter Nüsse und Heinz Bökers aus Lohne und Wietmarschen ebenfalls vor Ort.

Stegemann: stark und fair in die Zukunft

In seiner Rede setzte Albert Stegemann auf ein starkes Europa, das uns 70 Jahre Frieden gebracht hat. In den letzten 12 Jahren und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel leiste Deutschland einen wesentlichen Beitrag für Stabilität und Sicherheit, betont Albert Stegemann. Mit dem Motto stark und fair in die Zukunft will Stegemann Akzente setzen: die heimischen Betriebe stärken, Leistung belohnen, Steuern gerechter verteilen und die kalte Progression abbauen.

Auch der Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers hatte aus Hannover Neues zu berichten. Er freue sich, dass die Menschen wieder politischer werden. Das sei positiv und stärke die Demokratie. Wichtig war ihm auch, dass Rot-Grün im Land nicht an Frau Twesten gescheitert ist, sondern an ihrer eigenen Politik. Frau Twesten habe wiederholt in ihrer Partei Kritik geübt, die nicht akzeptiert wurde, was schließlich dazu geführt habe, dass Frau Twesten ihre Partei verlassen hat. Dass sie nun Mitglied der CDU-Fraktion ist, liegt daran, dass sie Parteimitglied geworden ist und somit wie alle Mandatsträger zur Fraktion gehöre.

In der Bildungspolitik tritt die CDU dafür an, die Unterrichtsversorgung wieder zu erhöhen. Wie unter der Rot-Grünen Politik kann es nicht  bleiben. Die CDU plant eine Unterrichtsgarantie einzuführen.

Im Gespräch mit den Gästen: Walburga Stevens, Monika Wassermann, Reinhold Hilbers, Manfred Wellen, Albert Stegemann

Im Gespräch mit den Gästen: Walburga Stevens, Monika Wassermann, Reinhold Hilbers, Manfred Wellen, Albert Stegemann

Hilbers: Rot-Grün an eigener Politik gescheitert

Auch die Inklusion wird ideologisch mit der Brechstange durchgesetzt. Förderschulen werden abgeschafft ohne zu wissen, ob Inklusion gelingt. Die CDU traut den Bürgern eigene Entscheidungen zu, insbesondere Eltern entscheiden zu lassen, welche Schulform sie für ihr Kind geeignet halten. Bei der inneren Sicherheit gilt es die Polizei und  den Verfassungsschutz zu stärken. Mit 3000 neuen Stellen will die CDU denen den Rücken stärken, die für uns stark sind. Niedersachsen brauche eine starke Wirtschaft und keine neuen Schulden. Die Investitionen für Straßenbau, Infrastruktur und Breitband müssen dringend ausgebaut werden. Zum Vergleich in Bayern wird eine Milliarde Euro für den Breitbandausbau investiert, in Niedersachsen 60.000€.

Wahlen am 24. September und 15. Oktober entscheidend für Entwicklung der Region

Niedersachsen hat es nicht verdient nur verwaltet zu werden, sondern auch sich entwickeln zu können. Nach den Referaten hatten die Gäste reichlich Gelegenheit Fragen zu stellen. Die Einführung des Baukindergeldes war ebenso Thema wie sozialer Wohnungsbau, schlechte Straßen  und die Situation der Landwirtschaft. Mit einem Ausblick auf weitere Veranstaltungen und einem herzlichen Dank an das Café Remarque und alle Beteiligten beendete Walburga Stevens das Programm.

WAS aus Wietmarschen Profiteur und Leidtragender der weltweiten Turbulenzen

Wietmarschen. Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH, kurz WAS, macht über die Hälfte des Umsatzes außerhalb Deutschlands. Da sind internationalen Entwicklungen immer auch am Standort Wietmarschen zu spüren. „An WAS lässt sich ablesen, wie wichtig das Internationale Umfeld für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist“, betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann.

Stegemann besuchte das Unternehmen auf Einladung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Heinz Bökers gemeinsam mit dem Wietmarscher Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers. Die beiden Geschäftsführer Daniel Gotthardt und Andreas Ploeger informierten die Delegation über die aktuelle Situation.

CDU Delegation informiert sich am Standort Lingener Straße über Produktionsabläufe

Die WAS fertigt mit Ihren 350 Mitarbeitern jedes Jahr rund 1.500 Fahrzeuge gemäß den Wünschen der Kunden an. Der erwirtschafte Umsatz liegt bei rund 90 Millionen Euro. 60 Prozent davon werden im Ausland erwirtschaftet. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Ambulanzfahrzeugen. Aber auch andere Sonderfahrzeuge liefert WAS. „Wir sind vor allem in den Ländern aktiv, die im medizinischen Bereich aufholen wollen. Hierzu zählen die Öl-Staaten aber auch Sri Lanka und Ägypten machen sich auf den Weg“, so Ploeger. Diese Länder schätzen die Verlässlichkeit und Qualität des deutschen Herstellers.

Beim Rundgang über das Werksgelände an der Lingener Straße informierten sich die Teilnehmer über die Produktionsabläufe

Beim Rundgang über das Werksgelände an der Lingener Straße informierten sich die Teilnehmer über die Produktionsabläufe

Derzeit mache sich besonders die Abwertung des britischen Pfunds sowie die internationale Skepsis gegenüber den USA bemerkbar. „Alle Geschäfte in Großbritannien schließen wir in Pfund ab. Ein starker Euro macht es uns folglich schwieriger, dort ins Geschäft zu kommen. Auf der anderen Seite öffnet uns die Kritik des US-Präsidenten Donald Trumps an vielen Ländern im Nahen Osten dortige Märkte“, so Ploeger. Aber auch in Frankreich merke WAS seit der Finanzkrise, dass diese sich deutlich stärker auf französische Hersteller konzentrieren. „Kaufen Sie ausländische Marken, müssen Sie Rechenschaft ablegen“, so Gotthardt.

Für die Zukunft prognostiziert Ploeger ein Wachstum im Bereich der Kofferfahrzeuge. „Der Markt wächst, weil die Fahrzeuge besser an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden können. Zudem sind diese Fahrzeuge weltweit unsere Stärke.“ Um im Wettbewerb langfristig bestehen zu können, arbeite die Firma an effizienten Produktionsabläufen, erläuterte Gotthardt während des Werkrundgangs.

Aber auch das Angebot an Fachkräften " sowohl bei den Handwerkern als auch bei den Ingenieuren " sei von entscheidender Bedeutung. Hilbers sagte Unterstützung zu. „Bei allen Fragen des Fachkräftemangels und der Standortentwicklung sind wir als CDU über alle Ebenen immer ansprechbar“, so der CDU-Fraktionsvorsitzender im Grafschafter Kreistag. Er ermutigte das Unternehmen zudem, stärkere Kooperationen mit Partnern in der Region, etwa dem Campus Lingen, einzugehen.

Beim Rundgang über das Werksgelände an der Lingener Straße informierten sich die Teilnehmer über die Produktionsabläufe

Beim Rundgang über das Werksgelände an der Lingener Straße informierten sich die Teilnehmer über die Produktionsabläufe

Politisches Frühstück mit Albert Stegemann MdB  in Lohne

Die Frauen Union Lohne lädt ein zum

politischen Frühstück mit Albert Stegemann MdB 
am Sonntag, den 20. August 2017 um 10:00 Uhr
ins Café Remarque, Hauptstraße 70, 49835 Wietmarschen-Lohne.

Wer schon immer gerne einmal mit unseren Bundestagsabgeordneten frühstücken wollte, erhält nun die Gelegenheit dazu. Mit dabei sind des Weiteren Bürgermeister Manfred Wellen, der Landtagsabgeordneter Reinhold Hilbers sowie die Vorsitzende der Kreisfrauenunion Monika Wassermann.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen

Nicht-Mitglieder und Interessierte sind ebenfalls herzlich willkommen und können gern Freunde und Familie mitbringen. Die Kosten betragen nur 10,00 € pro Person für ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Um Anmeldung bis zum 14.08.2017 bei Walburga Stevens, Telefon: 0176 34461409, E-Mail: Walburga.Stevens@web.de, anmelden wird gebeten.

 

 

 

Modernisierung der Grundschule Lohne kommt voran

Lohne. Anlässlich der diesjährigen Sommertour unseres Lohner Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers hat der Ortsverband die Grundschule Lohne sowie das Gewerbegebiet A31 besucht. Bei der Grundschule wurde das alte Gebäude abgerissen. Dort entsteht nun bis zum nächsten Schuljahr ein moderner Schultrakt mit Klassenzimmern und Intensivräumen für eine gezielte Förderung. „Es ist beeindruckend, wie sich die Grundschule in Lohne entwickelt“, betont Hilbers.

dsc_3814

Bildergalerie: Hilbers Sommertour 2017

Manfred Wellen hatte dabei eine Bitte ans Land Niedersachsen. „Wir brauchen eine bessere Bezahlung für die Schulleiterinnen und Schulleiter, so der Bürgermeister. Diese Einschätzung teilt Hilbers. Aktuell fehlt an jeder zehnte Grundschule in Niedersachsen die Schulleitung. „Hier versagt die rot-grüne Landesregierung“, so Reinhold. Die CDU-Niedersachsen fordere daher bessere Rahmenbedingungen für Rektoren.

Weiter ging es zu den beiden Unternehmen ABS Lohne und Pasta Grande. Dort stellen die Unternehmer Ihre Firmen vor.

Seite 1 von 1212345...10...Letzte »