„Eine trainierte Muskulatur ist der Motor des Immunsystems“ – Fitnessstudios dürfen wieder öffnen!

Kai Schwolow zeigte sich  erfreut über die jüngsten Lockerungsmaßnahmen der Niedersächsischen Landesregierung für die Fitness- und Gesundheitsbranche. Ab dem 25.05.2020 ist es ihm wieder erlaubt seine Studios in Lohne, Emlichheim und Twist für seine Mitglieder zu öffnen. Bei einem Treffen mit dem Fachtrainer für Fitnessgesundheit und Prävention konnten sich Nico Heidötting, Katrin Dinkelborg und unser Landtagsabgeordneter Reinhold Hilbers ein Bild vom Hygienekonzept des Fitnessstudios in Lohne machen.

,,Alle unsere Kunden sind uns bekannt. Bei jedem Kunden der uns besucht wird ein Check-In mit Personendaten, Zutritts- sowie Zeit des Verlassens festgehalten. Außerdem können wir höhere Hygienestandarts einhalten als es in andere Branchen möglich ist, denn bei uns ist Hygiene von Haus aus, auch vor Corona, eine der wichtigsten Aufgaben. Auch die maximale Personenzahl lässt sich einfach über die Buchung via App in einen Timeslot begrenzen – sowie Leerlauf für die gesamte Desinfektion generieren", erklärte Kai Schwolow.

Neben unternehmerischen Aspekten in Krisenzeiten haben wir auch über die Frage diskutiert, welchen Beitrag Fitnessstudios bei der Gesundheitsprävention einnehmen und wie dies zukünftig stärker durch die Politik vertreten werden kann.

Kai Schwolow meint dazu: ,,Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist die einzig ihm bekannte Branche, welche  schon bei der Prävention ansetzt und das Immunsystem ,,scharfstellen" kann. Eine trainierte Muskulatur ist der Motor des Immunsystems. Die nächste Gesundheitskrise ist durch die lange Schließung der Fitnessstudios vorprogrammiert. Unsere Kunden trainieren größtenteils nicht aus Spaß an der Freude, sondern aus gesundheitlichen Gründen. Sie möchten damit Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Rücken-und Gelenksbeschwerden oder Übergewicht vorbeugen. Deshalb wünschen wir uns für die Zukunft, dass dies bei politischen Entscheidungen stärker beachtet wird."

Hilbers unterstützt diese Position und ergänzt: ,,Das Themenfeld der Gesundheitsprävention nimmt in all seinen Facetten eine zunehmend größere Rolle in der Bevölkerung und damit auch der niedersächsischen Landespolitik ein. Betreiber von kommerziellen Gesundheitszentren wie es das Kraftvoll Lohne ist, ergänzen die bisherigen Angebote von Sportvereinen oder kommunalen Einrichtungen mit einem hohen Maß an Fachkompetenz und bieten alternative Sport- und Gesundheitsangebote."

 

 

Aktuelles

Vereinigungen vor Ort …